Planung der Außenanlagen - Was gibt es alles zu tun?

Es ist 2013 und die Gestaltung der Außenanlagen steht auf dem Plan. Ich weiß genau was wir wollen - hab aber keinen Plan wie man das Ganze umsetzen soll. Klar ist dagegen, dass wieder einmal ein Haufen Arbeit auf uns zukommt. Supi, dann ist ja eigentlich alles wie immer und ich hab jetzt schon keine Lust mehr. Aber was soll's - muss ja ; )

Tanja wünscht sich eine große Terrasse, eine Ecke für die Kräuter und verschiedene Möglichkeiten zum Pflanzen von Blumen. Ich möchte das Gefühl haben in der Natur zu stehen, wenn ich den Garten betreten - mit Bäumen, Sträuchern, Wasser und schick aussehen muss das Ganze natürlich auch.
Gleichzeitig möchten wir die Zeit, welche für die Wartung und Pflege der Außenanlage erforderlich ist maximal minimieren. Das gelingt meiner Ansicht nach nur, wenn wir die technisch verfügbaren Möglichkeiten nutzen und die baulichen Gegebenheiten der Außenanlage bzw. die Bepflanzung gut planen.


Was gibt es zu tun?

Umzäunung - Hier haben wir schon konkrete Ideen, welche sich noch in Teilbereichen ändern können.

Wege, Terrasse, Einfahrt - Im Endeffekt nur eine Geschmacksfrage. Mal schauen was der Baustoffhandel so hergibt.

Mäuerchen - Trockenmauer oder Fertigsteine? Unser Grundstück hat eine leichte Hanglage, deshalb werden wir irgendwo eine Terassenstufe bauen müssen.

Bepflanzung - Bäume und Hecken (Anforderungen, Pflegeaufwand, Endgröße), Rasen, Nutzpflanzen, Vorgarten?, ...

Zisterne - Inbetriebnahme mit Wassersäule und Anschluss der Bewässerungsanlage

Bewässerungsanlage - alles und jeder muss nass werden (natürlich vollautomatisch)

Carport - mit verklinkerten Geräteschuppen

Mülltonnen - keine Ahnung was wir mit denen machen sollen

Rasenmäher Roboter - da führt kein Weg dran vorbei. Entweder Robi oder es gibt eine Naturwiese ; )

Wasser im Garten - Wasser egal wie - Hauptsache nass

Licht - die Einfahrt muss leuchten wie eine Landebahn ; )